Über uns

 

buerotschudi  - über uns

Tschudi Büromaschinen verkauft und repariert Büromaschinen aller Art. Zu unserem Sortiment gehören qualitativ hochstehende Produkte bekannter Marken.

Als Fachgeschäft bieten wir Ihnen eine umfassende und kompetente Beratung zu allen unseren Produkten. Bei Fragen aller Art freuen wir uns über Ihre telefonische Kontaktnahme.

Als eines der wenigen verbleibenden Unternehmen bieten wir Ihnen auch einen eigenen Reparatur- und Wartungsservice an. Wir reparieren insbesondere Aktenvernichter und Datenvernichtungsanlagen, Stapelschneider, Falzmaschinen,  IBM Schreibmaschinen, grafische Maschinen, u.a.m. Eine weitere Spezialität ist die Installation von digitalen und analogen Diktiersystemen.

Dieser Webshop soll Ihnen einen Überblick über unser Sortiment bieten. Er ersetzt aber keinesfalls die persönliche Beratung.

Bei Fragen aller Art, stehen wir Ihnen unter der Telefon-Nummer 055 640 41 45 jederzeit zur Verfügung.

Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen und stehen Ihnen für alle Fragen, gerne zur Verfügung.








Sponsoring / Mitgliedschaften




Sonntag 8. August 2021


"Chlüntel und zwar langsam" heisst es am Sonntagnachmittag, 8. August, im Klöntal, wenn ein Tag lang das langsame Unterwegssein gefeiert wird.

Für gewöhnlich sind es urige Alphörner, die zwischen den Felswänden des Klöntals widerhallen – am Sonntagnachmittag, 8. August, klingt es etwas anders: Auf der Terrasse des Vorauen, hinten am Klöntalersee, findet «Chlüntel und zwar langsam» statt. Ab 12.00 spielen Bands, es gibt Streetfood und Getränke von Foodtrucks sowie einige Infostände, welche die Verkehrsproblematik im Klöntal und verschiedene Lösungsansätze dazu aufzeigen. 

Anstoss für ein nachhaltiges Unterwegssein
Das Klöntal war in den letzten Jahren immer wieder ein Thema, kaum jedoch ein positives. «Chlüntel und zwar langsam» soll dies für (mindestens) einen Nachmittag ändern. Der Anlass feiert das langsame Unterwegs sein im Klöntal – zu Fuss, mit dem Velo oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Etwas an der Mobilität im und ins Klöntal muss sich ändern, «Chlüntel und zwar langsam» soll ein Anstoss dazu sein und aufzeigen, wie man diesen Ort nachhaltig nutzen kann. 



28. Oktober 2020


Der Spitex-Mobile Familienbus für das Glarnerland ist da! Die Spitex-Mobile stellt ab sofort Familien mit behinderten und schwerkranken Kindern in der Region Glarnerland ein Spitex-Mobile Familienbus zu Verfügung. Dies ist vor allem durch die grosszügige Unterstützung der regionalen Partner und durch die Zusammenarbeit mit der Insieme / Vereinigung Cerebral Glarus möglich.



Pink Cross setzt sich ein die Anerkennung und Gleichberechtigung von schwulen und bisexuellen sowie anderen queeren Lebensformen in der Schweizer Gesellschaft als auch weltweit. Pink Cross setzt sich ein gegen Diskriminierung, Vorurteile und Gewalt aufgrund der sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität und HIV-Status. 


SP Glarus
#üüsbruuchts



Gemäss dem Leitmotto „Für alle statt für wenige“ kämpft die Sozialdemokratische Bewegung in der Schweiz seit über 150 Jahren für gute Löhne und gerechte Anstellungsbedingungen.

Der Glarner Kantonalpartei liegen darüber hinaus besonders die folgenden Anliegen am Herzen:

Service Public
Wir setzen uns für einen starken Staat und einen guten Service Public ein. Darunter verstehen wir nicht nur einen gut ausgebauten öffentlichen Verkehr. Vielmehr ermöglicht ein starker Staat allen Einwohnern am Wohlstand teilzuhaben. Wir wollen öffentliche Schwimm- und Hallenbäder, Eisfelder und Eishallen, Sportplätze und Sporthallen, Musikschulen und Konzerte. Wir wollen genauso kulturelle Veranstaltungen wie Sportevents, einfach tolle Anlässe, an welchen alle teilhaben können.

Chancengleichheit
Uns ist die Chancengleichheit ein Herzensanliegen. Darunter soll aber nicht nur die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau verstanden werden, dazu gehört zum Beispiel auch, dass Bildung für alle zugänglich und erschwinglich sein soll. Die höhere Schulbildung soll nicht nur den wohlhabenden Städtern vorbehalten sein, sondern auch Kindern aus Bergregionen soll diese Möglichkeit offenstehen.

Natur und Umwelt
Die Sozialdemokratische Bewegung setzt sich seit jeher für mehr Umwelt- und Klimaschutz ein. Nicht wenige von uns leben auch besonders wegen der intakten Natur so gerne hier im Tal. Das möchten wir erhalten, wir möchten einen sanften Tourismus und eine umweltverträgliche Wirtschaftspolitik.

Moderne Strukturen
Um die Lebensqualität und das Freiheitsgefühl der Bevölkerung zu steigern, setzen wir uns für moderne Strukturen in den Gemeinden ein. Wir fordern Mittagstische und Kinderbetreuung genauso wie moderne Alterseinrichtungen und zweckmässige Gemeinschaftsräume. Ob jung oder alt, allen Personen in allen Lebensabschnitten sollen am Gemeindeleben teilhaben können.

Fortschrittliche Infrastruktur
Unser Kanton braucht eine fortschrittliche Infrastruktur. Davon profitiert die lokale Bevölkerung und das Gewerbe. Mit Innovationen und einer nachhaltigen Entwicklung sollen Arbeitsplätze erhalten bleiben und so der Abwanderung entgegentreten werden. Im Einklang mit der kantonalen Energiepolitik engagieren wir uns für die dezentrale, ökoeffiziente Energieversorgung (Photovoltaik, Wasserkraft, Biomasse, Gebäudesanierung) mit dem Ziel, fossile Energien zu ersetzen.

Offen und Tolerant
Hier darf sich jeder wohlfühlen, ob Tourist, Einheimischer oder Zuzüger. Wir stehen für ein offenes und respektvolles Miteinander. Wir fühlen uns der Präambel in unserer Bundesverfassung verpflichtet: „Die Stärke des Volkes misst sich am Wohl der Schwachen“. Wir respektieren andere Meinungen, gehen gerne auf Andersdenkende zu, um mit ihnen Probleme zu diskutieren und gemeinsam tragfähige Lösungen zu realisieren.




Public Eye setzt sich ein für eine Welt, in der die ökologischen Grenzen respektiert werden und die Umwelt für zukünftige Generationen bewahrt wird. Eine Welt des friedlichen Zusammenlebens, der demokratischen Teilhabe und ohne Diskriminierung. Eine Welt, in der die Wirtschaft den Menschen dient, mit fairen Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung.